Voriger
Nächster

Der Impuls

Der Impuls –

von Diakon Michael Gruß

Liebe Mitchristen!

Im heutigen Evangelium berichtet Lukas, wie Jesus 40 Tage lang in der Wüste lebt und dort vom Teufel in Versuchung geführt wird. Man könnte sich die Frage stellen: Warum geht Jesus überhaupt in die Wüste?

Hat er das nötig? Es ist vielleicht eine Anspielung auf die vierzig Jahre, die das Volk Israel in der Wüste zugebracht hat. Dies war jedoch kein Umherirren in der Wüste, sondern vielmehr eine Wanderung aus Ägypten in das gelobte Land – eine Wanderung aus der Sklaverei hin in ein Leben in Würde und in die Freiheit, die ein Leben im Glauben und Vertrauen auf ihren Gott Jahwe gewährt. Wie wir aus dem Buch Exodus wissen, war dies ein eindrucksvoller, aber auch schwieriger Lernprozess mit vielen Höhen und Tiefen.

Einerseits identifiziert sich Jesus in der Wüste mit der Geschichte und dem Weg seines Volkes.

Andererseits ist von Versuchungen des Satans die Rede. Mit allen Mitteln seiner Macht will dieser Jesus nicht nur in sein Leben hineinreden, sondern ihn auf seine Seite ziehen und für sich vereinnahmen. Es geht um die großen Versuchungen der Welt: den Hunger nach Reichtum, den Hunger nach Ehre und den Hunger nach Macht. Und dieser Hunger wird schnell zur Gier.

Jesus geht in die Wüste, um auf diese Versuchungen eine Antwort zu geben. Für ihn und für jeden, der ehrlich und entschieden seinen Weg sucht, gibt es nur eine Antwort: sich von allem zu befreien, was mir eingeredet wird, und auf die Stimme zu hören, die mir sagt, wer ich bin und was meine Aufgabe ist. Ich denke, das ist gerade in der heutigen Zeit ein riesiges Arbeitsfeld, auf dem es gilt, die Geister zu unterscheiden, und einfach und treu den eigenen Weg zu gehen.

Und dazu brauchen wir immer wieder Zeiten der Stille und des Nachdenkens. Schnelligkeit und Kurzfristig- keit sind dabei nicht gefragt. Eine schnelle und kurz- fristige Antwort muss nicht immer die richtige sein.

Zeit in der Wüste könnte so gesehen zu einer Zeit des Nachdenkens werden. Dabei kann uns solches

Nachdenken auf sehr wichtige Spuren führen, z.B. wieder zu einer bewährten und schon immer gültigen Überzeugung zu gelangen. Das kann ganz spannend sein, Stille und Besinnung zu suchen, um über die Spuren nachzudenken, auf die Gott mich gebracht hat und weiterhin führen will. Ich wünsche Ihnen auch im Namen des Seelsorgeteams, dass die bevorstehende Fastenzeit für Sie eine Zeit der Stille und des Nachdenkens wird, die prägende und bleibende Spuren mit Gott hinterlässt.

Ihr und Euer Diakon Michael Gruß

Vorherige Impulse

von Pastor Christoph Bersch

Liebe Gemeindemitglieder! Nach wie vor erschüttert uns zutiefst der andauernde grausame Krieg in der Ukraine. Die Bilder aus den

von Pfarrvikar Jan Urban

Liebe Leserinnen und Leser unserer Pfarrnachrichten! Auch im Evangelium des 3. sonntags der Osterzeit begegnen uns noch einmal die

von Gerd Wilden

Liebe Schwestern und Brüder, am Sonntag, den 24. April, feiern wir den 2. Sonntag der Osterzeit. In vielen Gemeinden

Top
Pfarr­nachrichten u. GDO KW 21

Tageslesung

St. Elisabeth

Heerstr. 6
51645 Gummersbach Derschlag

Datenschutz­erklärung

Das Saalbach-Huhn

St. Stephanus

Kölner Straße 287
51702 Bergneustadt

Herz Jesu

Dieringhauser Str. 111
51645 Gummersbach-Dieringhausen

St. Franziskus Xaverius

Blockhausstr. 3
51580 Reichshof-Eckenhagen

St. Franziskus

Moltkestraße 4
51643 Gummersbach

St. Anna

An der Burg 15a
51702 Bergneustadt-Belmicke

St. Maria Königin

Alte Str. 45
51702 Bergneustadt-Wiedenest

Gottesdienste

St. Klemens M. Hofbauer

Bickenbachstraße 98
51643 Gummersbach-Steinenbrück

Pastoralbüro
Gummersbach

Moltkestr. 4
51643 Gummersbach
Tel.: 02261-22197

pastoralbuero@oberberg-mitte.de

Ansprechpartnerinnen:
Frau Simone Willmeroth
Frau Claudia Jonen

Mo. – Fr.:   9.00 – 12.00 Uhr
Di. + Do.: 14.00 – 16.00 Uhr

Verwaltungsleitung:
Frau Christina Ottersbach
christina.ottersbach@erzbistum-koeln.de

Verwaltungsassistenz:
Frau Monika Freckmann
monika.freckmann@erzbistum-koeln.de
Tel.: 02261-4057-34
Mo. – Fr: 9.00 – 12.30 Uhr   13.00 – 17.00 Uhr

St. Michael

Derschlager Straße 1
51647 Gummersbach-Lantenbach

St. Martin

Marienhagener St. 54
51674 Wiehl-Marienhagen

St. Matthias

Löhstr. 1
51702 Bergneustadt-Hackenberg

Lotzenpunkt im Pastoralbüro Gummersbach

Lotzenpunkt im Pastoralbüro Gummersbach
Ansprechpartnerinnen:
Frau Maria Potthast
Frau Marion Fuchs

Beratung und Unterstützung für Menschen in Not:
Mo. u. Mi. von 13-16 Uhr,
02261/22958

Tom Kattwinkel

0171.1094708

St. Maria vom Frieden

Friedrichstaler Straße 22
51645 Gummersbach-Niederseßmar