Voriger
Nächster

Der Impuls

Der Impuls –

von Diakon und Büttenclown Willibert Pauels

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben!

Niemals zuvor fiel es mir so schwer, unbeschwerte und heitere Worte an Karneval zu finden. Einmal natürlich, weil nun schon zum zweiten Mal ein kleiner Virus das große weltweite Fest der Ausgelassenheit und des Frohsinns ebenso weltweit zum Erliegen gebracht hat. Darüber hinaus nimmt mir die katastrophale Situation meiner Kirche zunächst einmal jegliche Leichtigkeit. Das hält allerdings nur eine kurze Weile vor.

Denn dann erinnere ich mich an eine wahre Begebenheit, die sich zwischen dem französischen Kaiser Napoleon und dem päpstlichen Legaten Kardinal Consalvi zutrug. Es war bei den Konkordats-Gesprächen im kaiserlichen Palast zu Paris. Der kleine korsische General schäumte vor Wut, da er bemerken musste, dass sein Gegenüber ihm intellektuell überlegen war und anscheinend den nötigen Respekt verwehrte. Zornig sprang er auf und rief: „Exellence! Wissen Sie nicht, dass ich, Napoleon Bonaparte, die Kirche zerstören kann?!“ Darauf antwortete Consalvi in aller Seelenruhe: „Sire, die Kirche zu zerstören haben in all den Jahrhunderten wir Bischöfe nicht geschafft, das schaffen Sie auch nicht.“ Nun könnte man empört einwenden:

„Willibert, die kirchlichen Verbrechen lassen sich doch nicht durch nette Anekdötchen übertünchen!“ – Natürlich nicht!

Deshalb habe ich diese Geschichte auch nicht erzählt.

Es ist nämlich nicht nur eine Parabel über die verblüffende Selbst-Ironie des Kirchenmannes, sondern ein regelrechtes Lehrbeispiel über die befreiende Kraft des Humors.

Selbstverständlich möchte ich damit nicht die entsetzlichen Schandtaten an unschuldigen Kindern und deren Vertuschung durch die Kirche humorvoll verharmlosen. Dann würde ich ja selbst zum Mittäter. Gerade an einem so ungewöhnlichen Karneval können wir also lernen, dass das innerste Wesen des Humors nicht oberflächliche Witzchen sind, sondern eine tiefe Kraft der Erlösung, der Heilung und des Trostes. Deshalb sind Religiostät und Humor Schwester und Bruder. Und gerade deshalb wage ich, in diesen düsteren Zeiten, aus der österlichen Freiheit des Christenmenschen zu rufen:

Alaaf und Helau!

Für das Pastoralteam

Ihr Diakon und Büttenclown Willibert Pauels

Vorherige Impulse

von Pastor Christoph Bersch

Liebe Gemeindemitglieder! Nach wie vor erschüttert uns zutiefst der andauernde grausame Krieg in der Ukraine. Die Bilder aus den

von Pfarrvikar Jan Urban

Liebe Leserinnen und Leser unserer Pfarrnachrichten! Auch im Evangelium des 3. sonntags der Osterzeit begegnen uns noch einmal die

von Gerd Wilden

Liebe Schwestern und Brüder, am Sonntag, den 24. April, feiern wir den 2. Sonntag der Osterzeit. In vielen Gemeinden

Top
Pfarr­nachrichten u. GDO KW 21

Tageslesung

St. Elisabeth

Heerstr. 6
51645 Gummersbach Derschlag

Datenschutz­erklärung

Das Saalbach-Huhn

St. Stephanus

Kölner Straße 287
51702 Bergneustadt

Herz Jesu

Dieringhauser Str. 111
51645 Gummersbach-Dieringhausen

St. Franziskus Xaverius

Blockhausstr. 3
51580 Reichshof-Eckenhagen

St. Franziskus

Moltkestraße 4
51643 Gummersbach

St. Anna

An der Burg 15a
51702 Bergneustadt-Belmicke

St. Maria Königin

Alte Str. 45
51702 Bergneustadt-Wiedenest

Gottesdienste

St. Klemens M. Hofbauer

Bickenbachstraße 98
51643 Gummersbach-Steinenbrück

Pastoralbüro
Gummersbach

Moltkestr. 4
51643 Gummersbach
Tel.: 02261-22197

pastoralbuero@oberberg-mitte.de

Ansprechpartnerinnen:
Frau Simone Willmeroth
Frau Claudia Jonen

Mo. – Fr.:   9.00 – 12.00 Uhr
Di. + Do.: 14.00 – 16.00 Uhr

Verwaltungsleitung:
Frau Christina Ottersbach
christina.ottersbach@erzbistum-koeln.de

Verwaltungsassistenz:
Frau Monika Freckmann
monika.freckmann@erzbistum-koeln.de
Tel.: 02261-4057-34
Mo. – Fr: 9.00 – 12.30 Uhr   13.00 – 17.00 Uhr

St. Michael

Derschlager Straße 1
51647 Gummersbach-Lantenbach

St. Martin

Marienhagener St. 54
51674 Wiehl-Marienhagen

St. Matthias

Löhstr. 1
51702 Bergneustadt-Hackenberg

Lotzenpunkt im Pastoralbüro Gummersbach

Lotzenpunkt im Pastoralbüro Gummersbach
Ansprechpartnerinnen:
Frau Maria Potthast
Frau Marion Fuchs

Beratung und Unterstützung für Menschen in Not:
Mo. u. Mi. von 13-16 Uhr,
02261/22958

Tom Kattwinkel

0171.1094708

St. Maria vom Frieden

Friedrichstaler Straße 22
51645 Gummersbach-Niederseßmar