von Diakon Norbert Kriesten

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Erwachsene!

Wissen Sie, was mein allerliebstes Osterlied ist?
„Das Grab ist leer, der Held erwacht“.
Es drückt so viel aus von der Kraft Gottes und ist erfüllt von österlichem Jubel und Freude, von Zuversicht und Hoffnung. Das Gefühl, dieses Lied am Ende der Osternacht in der Gemeinschaft von vielen Gläubigen zu singen, ist unbeschreiblich! Es jagt mir jedes Mal einen Schauer über den Rücken und treibt mir die Tränen in die Augen.

In diesem Jahr war alles anders, wir konnten das Lied nicht mit einer großen Gemeinde jubilieren, sondern nur im kleinen Kreise. Dennoch erfüllt es mich mit  innerer Freude und mit Hoffnung. Hoffnung, dass wir bald wieder zusammen feiern können!

Hoffnung, dass Sie alle gesund bleiben!

Hoffnung, dass Gott  alles gut machen wird!

So hoffe und wünsche ich, dass auch Sie ein Lied haben, dass Sie durch diese Zeit trägt, dass Ihnen Zuversicht und Hoffnung gibt und auch in dieser so anderen Osterzeit jubeln lässt vor Freude über die Auferstehung unseres Herrn

Für das Seelsorgeteam

Ihr/Euer
Diakon Norbert Kriesten

 

Weitersagen: