„Neue“ Bänke – neues Konzept in Wiedenest/Pernze

Aufarbeitung der Kirchenbänke

Ein größeres Projekt das der Kirchbauverein „Oberes Dörspetal“ zur Zeit schultert, betrifft die Kirchenbänke in der Kirche Maria Königin, Wiedenest-Pernze. Als man vor zweieinhalb Jahren die Aufarbeitung der Kirchenbänke beschloss, und man daran ging dafür Spenden zu sammeln, stand der pastorale Zukunftsweg noch ganz am Anfang. Mittlerweile stehen wir insgesamt im gesamten Sendungsraum in pastoralen Um- und Aufbrüchen.

Neues Konzept für den pastoralen Zukunftsweg

So wurde in der letztjährigen Jahreshauptversammlung des Kirchbauvereins deutlich gemacht, dass es keineswegs zukunftsorientiert wäre, einfach die Bänke nur neu lackieren zu lassen. Der in Gang gekommene pastorale Zukunftsweg fordert heraus, neue Wege zu suchen. In Wiedenest-Pernze kennen wir mittlerweile nicht nur Eucharistiefeiern als Gottesdienstformen, sondern in der Zukunft werden für die Kirche vor Ort auch immer mehr alternative Gottesdienstformen eine bedeutendere Rolle spielen. Daher schlug der Vorstand des Kirchbauvereins der Versammlung vor, jetzt zu handeln und den Kirchenraum durch eine radikalere Aufarbeitung der Bänke für die neue pastorale Situation zukunftsorientiert auszustatten. Die Versammlung beschloss, die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, um die vorhandenen Kirchenbänke durch die Schreinerei Weuste dritteln zu lassen. Mit dieser Maßnahme wird es zukünftig möglich sein, auf verschiedene Gottesdienstformen wie Abendgebete, Frühschichten, musikalische Gottesdienste, Schulgottesdienste, Krippenspiel usw. individuell mit unterschiedlichen Aufstellungsmöglichkeiten zu reagieren. Für die Messfeier wird die gewohnte Aufstellung dann beibehalten werden können. Dankbar ist der Kirchbauverein, dass diese Idee von Pfr. Bersch mitgetragen wird, und auch die zuständigen örtlichen Gremien Kirchenvorstand und Ortsausschuss dieses Vorhaben unterstützen.

Erste Bänke sind zurück

Nach dem Abbau der Krippe im Februar 2019 war es dann soweit und die beiden ersten Bänke wurden in die Schreinerei transportiert. Am 1. März sind diese Bänke geteilt in die Kirche zurückgekehrt. Jetzt kann man nicht nur theoretisch die im Vorfeld gezeichneten neuen Möglichkeiten sehen, sondern ganz praktisch nachvollziehen, wie es zukünftig sein wird.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT | ALLE BERICHTE