Kolping-Wallfahrt zur Minoritenkirche

Am 12. Mai 2019 brachen 35 Kolpinger auf zur traditionellen Wallfahrt zum Grab Adolph Kolpings in der Kölner Minoritenkirche. Organisiert wurde die Fahrt  in diesem Jahr von der Kolpingfamilie Marienheide. Mit dabei war Kaplan Pater Jesu Manickam.

Um 10.00 Uhr wurde Heilige Messe gefeiert, die mit einer Prozession zum Grab von Adolph Kolping beendet wurde.

Danach war ein Tisch zum Mittagessen in der Gaststätte „Zur Siegfähre“ reserviert. Hier wird der Personenfährbetrieb mit der einzigen Einmannfähre in Deutschland aufrecht erhalten. Die Überfahrt kostet für Erwachsene € 0,50.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, fuhren wir weiter zu den „Brühler Schlössern“. Auch bekannt unter den Namen Augustusburg und Falkenlust. Beide Schlösser gehören zu den bedeutendsten Bauwerken des Barock und Rokoko in Deutschland.

Der aus der Wittelsbacher Dynastie stammende Kölner Erzbischof und Kurfürst Clemens August I. ließ ab 1725 Schloss Augustusburg erbauen. Erwähnt sei noch, dass er bereits mit 23 Jahren Erzbischof von Köln war. Im Schloss Augustusburg erhielten wir dann noch eine Führung durch den Westflügel, bevor wir wieder Richtung Dieringhausen zurückfuhren.

 

Hans-Gerd Klein

 

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT | ALLE BERICHTE