Familienkreuzweg in Wiedenest/Pernze

Bei schönstem Frühlingswetter versammelten sich am Karfreitag ca. 60 Kinder und Erwachsene in St. Maria-Königin, um gemeinsam den Kreuzweg Jesu, auf dem Weg von der Kirche hoch zum Friedhof, nachzuspüren. In diesem Jahr stand das Thema Wasser im Mittelpunkt der fünf Stationen. Die Kinder wuschen sich wie Pilatus ihre Hände und überlegten dabei, wo sie schon einmal Schuld an andere abgegeben haben; sie trockneten sich gegenseitig, wie Veronika es bei Jesus getan hatte, das nasse Gesicht mit einem Tuch; bitteres Essigwasser wurde an der Station „Jesus wird ans Kreuz geschlagen“ probiert. Alle waren sich einig, dass dies ziemlich ekelig ist, aber auch wir sind manchmal so „ekelig“ zu anderen. An der letzten Station durften wir uns an die Taufe erinnern, durch die wir mit Jesu Tod und Auferstehung verbunden sind und haben ein Kreuzzeichen mit Weihwasser gemacht.
All diese Aktionen wurden in entsprechende Bibeltexte und kurze Meditationen eingebettet. Abschließend wurden von den Maltesern, den Kommunionkindern aus Belmicke und Wiedenest, den Messdienern und dem Ortsausschuss passende Fürbitten vorgetragen.

Nach dem gemeinsamen Vater unser am Friedhofskreuz konnten die Teilnehmer wieder auf einen gelungen Kreuzweg zurück blicken!

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT | ALLE BERICHTE